Information

Kunst & Landwirtschaft –
Art& Agriculture

Diese Seite widmet sich dem Zusammenspiel zwischen Kunst und Landwirtschaft. Die Zuhausbasis ist Wanner 433, ein Bergbauernhof im Emmental (CH), der von dem Künstler und Bauern Werner Neuhaus geführt wird.

Teil der Aktivitäten sind kulturelle Veranstaltungen, ein Artist-in-Residence-Programm und künstlerische Feldforschung in der ländlichen Lebenswelt.

Projekte werden in verschiedenen Zusammenarbeitsverbänden realisiert.

Kooperationspartner:
Verein Mesela (CH), Stichting Stad-Nomaden (NL), Maison du Futur (CH)

Konzeptentwicklung und Umsetzung:
Werner Neuhaus, Christine Saalfeld

Projektteams:

Hängende Gärten: Werner Neuhaus, Christine Saalfeld, Brigitta Ryter

Mesopotamische Garten: Özlem Yazar, Werner Neuhaus, Foundation Mesela

This site is dedicated to the interaction of art and agriculture. 

The home base is Wanner 433, a mountain farm in Switzerland, lead by Werner Neuhaus. He is visual artist and farmer.

Part of the activities at Wanner 433 are cultural events , an artist in residence program and artistic field research in rural areas.

Wanner 433 implements projects in different cooperative partnerships.

Cooperative partners:
Verein Mesela (CH), Stichting Stad-Nomaden (NL), Maison du Futur (CH)

Concept development and implementation: Werner Neuhaus, Christine Saalfeld

Projectteams:

Hanging Garden: Werner Neuhaus, Christine Saalfeld, Brigitta Ryter

Mesopotamian Garden: Özlem Yazar, Werner Neuhaus, Foundation Mesela

Blog

Christine Saalfeld

Christine Saalfeld studierte in Hamburg, Berlin, Jerusalem, Rotterdam und Plymouth Bildende Kunst und Philosophie. Seit 2000 lebt Saalfeld in Rotterdam und stellt international aus. Saalfeld setzt sich in ihrem Werk mit Fragen des Humanismus, der Sozialphilosophie und der Kunst im öffentlichen Raum auseinander. Die Intention ist die eigene künstlerische Praxis mit der Lebensumgebung zu verbinden. …

Werner Neuhaus

Seit über 20 Jahren lebt und arbeitet der Bildhauer Werner Neuhaus im oberen Emmental. Sein Werkstoff ist ausschliesslich Holz, daraus schafft er eigenwillige Figuren und Formen, manche monumental-raumbeherrschend, andere so filigran, wie es das Holz und sein Werkzeug, die Kettensäge, gerade noch zulassen. Die Natur, das Tierische, Handgreifliche, ist Neuhaus’ Lebenswelt. Vogelmänner recken uns schwere …

Axel Schmidt

Pilze. Mit einer speziellen Aufnahmetechnik rückt Axel Schmidt die Pilze ins rechte Licht. Losgelöst von ihrer natürlichen Umgebung hat er die Pilze im Studio vor schwarzem Hintergrund fotografiert. So entsteht eine ganz besondere Ästhetik, die an idealisierte Naturillustrationen erinnert.

Projekte/Events

Der hängende Garten von Babylon

Nach den Berichten griechischer Autoren waren die hängenden Gärten von Babylon eine aufwendige Gartenanlage am Euphrat (im Zweistromland, im heutigen Irak gelegen).  Seit Jahrtausenden haben sie die Phantasie der Menschen beflügelt und entsprechende Interpretationen geliefert. Der Garten ist in der Kunst oft Allegorie für das Paradies, für die Gefilde der Seligen – die Wohnung der Seelen. Er ist Symbol für die Lebensentfaltung und in vielen Religionen Teil der Urzeitmythen. 

Der Garten gilt als Symbol für die Verbindung zwischen Menschen und der Natur.

Das Motiv der „hängenden Gartens von Babylon“ hat die Initiatoren des Gartens inspiriert zur Entwicklung eines künstlerischen Gartenprojektes, dem „neuen“ Garten von Babylon. Der Garten wird auf dem Hof Wanner 433 realisiert und kombiniert künstlerische Aspekte und die Entwicklung eines hängenden Gartens, der sich besonders auf den Erhalt von seltenen Nutzpflanzen richtet.

Die Basis stellen bedrohte Sorten aus der Schweiz, daneben bedrohte Sorten, die eine Schnittstelle zu anderen Kulturen bieten. Wie zum Beispiel dem Maulbaum oder indigener Kartoffelsorten.

Neben der pragmatischen Arbeit des Anlegens eines Gartens, liegt der Fokus auf der Produktion von Situationen und temporären sozialen Räumen. Mit dieser Verschiebung erhält die zwischenmenschliche Interaktion notwendigerweise einen zentralen Stellenwert und dem Fokus auf Kommunikation und Austausch.

Kontakt

Werner Neuhaus

WANNER 433

CH 3436 Zollbrück